9. Juni 2011

Kunstwettbewerb des ASK


Für das
Albert Schweitzer Kinderdorf Hanau richte ich bereits seit Mai einen Kunstwettbewerb aus an welchem Kinder und Jugendliche in den Bereichen Skulptur, Tuschezeichnen und Malerei teilnehmen. Sie arbeiten hierbei in kleinen Gruppen und es bereitet mir große Freude, sie in die Materie eintauchen zu sehen- viele Ideen und Werke entstehen.

Ziel des Wettbewerbes ist eine Vernissage mit den spannendsten Arbeiten in einem neuen Tagungszentrum des ASKs, das im August 2011 eröffnet werden wird.

Im Zuge des Wettbewerbes wird während einer Ferienfreizeit ebenso ein Bühnenbild für das Puppenstück „Alladin und die Wunderlampe“ erschaffen, für das die Kinder auch alle weiteren Parts in Kleingruppen erarbeiten werden. Des weiteren werden neben den Kindergruppen auch Eltern gemeinsam mit ihren Kindern Skulpturen erstellen.

Ein großes und sehr interessantes Projekt!

Impressionen:

Die Kinder und Jugendlichen lernten, was der Unterschied zwischen Tusche und Tinte ist, dass es sie in vielen untereinander mischbaren Farben gibt, mit Wasser mischbar ist, wie man mit verschiedenen Federn umgeht und dass auch ein Pinsel feinste Linien ziehen kann. Und zuguter letzt: Dass es wichtig ist, sich selbst auszudrücken

Die Skulptur „Mein Zimmer“ aus Gipsbinden, Holz und Draht- noch ohne angemischten Gips-Überzug. Ausgestattet mit kleinen Möbeln aus Holz.


Das ASK verfügt im Hause Profam über ein tolles Mal-Atelier, in dem man sich nicht sorgen muss, etwas schmutzig machen zu können und sich somit voll und ganz dem künstlerischen Schaffen hingeben kann